blog.area23.at - a simple url encoder/decoder

 a simple url encoder/decoder
 http://blog.area23.at

Labels

Wirtschaft (120) Österreich (92) Pressefreiheit (68) IT (47) Staatsschulden (30) code (25) EZB (19) Pensionssystem (13) France (1) music (1)

2015-03-26

Wie Kurden der Soros-Maschine die Show stahlen

Euromaidan, Gezi-Park, Taksim-Platz das sind meiner Meinung nach die Proteste, wo die Soros-Maschine angewandt wurde; was alle diese Proteste gemeinsam haben sind folgende Eigenschaften:
  1. Eine möglichst vage Vorstellung der Protestierenden und unklar diffuse schwammige offizielle Ziele.
    Meist wird ein Platz (location) zum Slogan und Symbol der Bewegung!
  2. Eine Unterstützung durch das Ausland und zwar durch kapitalstarke Organisationen
  3. Einseitige Darstellung der Medien
  4. Unterdrückung von Verhandlungslösungen  und Kompromissen
siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Euromaidan#Ausl.C3.A4ndische_Einflussnahme_auf_die_Protestbewegung

Ein anderes Beispiel dafür dürften die Gezi-Park Proteste sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Proteste_in_der_T%C3%BCrkei_2013


Vergleichen  wir hingegen die Proteste der Kurden beim drohenden Fall von Kobanê, dann fällt folgendes auf:
  1. Die Ziele der Kurden war sehr klar formuliert, sie wollten die Stadt Kobanê vor der Zerstörung durch den islamischen Staat retten
  2. Ausländische Kurden wurden durch Herbeirufen ihrer Landsleute #SOSKobane zwar aktiviert, aber das waren normale Bürger (kleine Selbstständige, Ex-Peshmerga, Händler, Arbeiter) 
  3. Westliche Medien stellten sich unüblicher Weise auf die Seite Erdogans, nicht der Protestierenden:
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-10/kurden-proteste-erdogan-tuerkei-kobani
  4. Es gab Verhandlungen zwischen YPG/PYD und Erdogan, die eher über Internetmedien erfolgten.



Eingangsvorschlag der YPG war:
"Lasst die PKK nach Kobanê"

Vorschlag von Recep Tayyip Erdoğan:
"Ich marschiere in Syrien ein und mache eine Pufferzone in der Nähe der Kurdengebiete"




Konsens und Lösung des Problems:
"Barzani wird seine Peschmerga aus dem Irak über die Türkei nach Kobanê schicken"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen