blog.area23.at - a simple url encoder/decoder

 a simple url encoder/decoder
 http://blog.area23.at

Labels

Wirtschaft (120) Österreich (92) Pressefreiheit (65) IT (47) Staatsschulden (30) code (25) EZB (19) Pensionssystem (13) France (1) music (1)

2014-05-28

Neoliberalismus


Atypisch prekäre Beschäftigungsverhältnisse sind in Österreich häufig im staatsnahen Bereich zu finden. Hartz-IV 1€ Jobber-Aufstocker war eine Maßnahme, die erst durch die Bundesregierung zustande kam. Kein Arbeiter würde freiwillig ohne staatliche Unterstützung sich mit einem €uro pro Stunde zufrieden geben. Es fällt daher unter die Kategorie "illegale staatliche Subvention" und das ist gar nicht "neoliberal".

Korruption (von lateinisch corruptus ‚bestochen‘) im juristischen Sinn ist der Missbrauch einer Vertrauensstellung in einer Funktion in Verwaltung, Justiz, Wirtschaft, Politik oder auch in nichtwirtschaftlichen Vereinigungen oder Organisationen (zum Beispiel Stiftungen), um einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtlich begründeter Anspruch besteht.

Globalisierung hat ärmeren Ländern Wohlstand gebracht, meistens dort, wo Politik weniger korrupt war.

Finanzlobby ist nur so mächtig, weil der Staat und die Politik ihr diese Stellung einräumte.

Der größte Teil der Ausbeutung der Arbeiter erfolgt durch den Staat mittels Steuer und Sozialversicherung.
Es gibt hier kaum markthörige oder marktgläubige, der Großteil ist menschenverachtend staatsgläubig.

Die Austeritätspolitik erfolgte immer durch den Staat und nie durch neoliberale Märkte.
Bleibt nur noch umweltschädlich übrig, aber ich denke ein natürlicher Asteroiden-Einschlag ist viel umweltschädlicher als der Neoliberalismus.

Trotzdem funktioniert der Neoliberalismus nie gut. Der Ordoliberalismus oder soziale Marktwirtschaft funktionierte viel besser um Wohlstand für die Gesellschaft zu ermöglichen.

Neoliberale, die oft die Notenbanken kritisieren, haben in Wahrheit  keine Ahnung von der Funktion einer Notenbank, siehe: http://aktien-forum.at/forum/dcboard.php?az=show_mesg&forum=124&topic_id=169348&mesg_id=178653

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen