blog.area23.at - a simple url encoder/decoder

 a simple url encoder/decoder
 http://blog.area23.at

Labels

Wirtschaft (121) Österreich (93) Pressefreiheit (67) IT (47) Staatsschulden (31) code (25) EZB (19) Pensionssystem (14) France (1) music (1)

2012-10-04

Vernetzt denken muss sich wieder auszahlen!

Gut ausgebildete Frauen bekommen keine Kinder? 

"This project aims to produce population projections by age, sex, and level of educational attainment for individual countries."
http://www.oeaw.ac.at/wic/index.php?id=48 
Nein, idiotische Gesellschaften bekommen keine Kinder. Im Matriarchat gabs auch Kinder! Bitte ich pack es nicht mehr! Das ist wieder das "linke Reichshälften blahblah", dass die wirtschaftliche Problematik null einbezieht. Wenn die wirtschaftlichen Umstände für Familien schlecht sind nach der neuen Gender Aufteilung und es schwierig für beide wird Beruf & Familie unter eine Hut zu bringen, dann gründen weniger Familie. Nicht alle sind salonkommunistisch grundgesichert, wie die feministischen Töchter, der SPÖ Granden. 
Und nicht alle Frauen der WKO Mitarbeiter sind auch noch so im klassischen Rollenbild verankert. 
Und die Anforderung der Industriebetriebe mit eine Woche 70h, die andere 35h ist für den Mann, der nach den neuen Gender Selbst- und Fremdbildern mehr mithelfen soll super. Die Anforderungen sind schwierig bis unerfüllbar.
Liegt es vielleicht daran?

Es ist wieder typisch, dass die ökonomische Situation und die Arbeitswelten bei hochgeistigen Forschern völlig in dem Modell ignoriert wurden und rein die Bildung als Parameter herangezogen wurde.

Vernetzt denken muss sich wieder auszahlen!

Eltern versuchen Kindern eine bessere Zukunft als ihre zu gewährleisten, 
Was ist, wenn in diesem System keine bessere Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit möglich ist?
Die Gesellschaftlichen Werte in westlichen Gesellschaften gehen von Individualität und wirtschaftlichen Erfolg aus. Der einzelne / die einzelne ist ultra flexibel geworden um sich den Bedingungen anzupassen, aber die kollektive Gesellschaft versagt zunehmend.
Gemeinsames kooperatives Handeln um Lösungen für die Gesellschaft als Ganzes zu finden ist als Fähigkeit kaum noch vorhanden. Ebenso herrscht Empathiemangel und Mangel an gesellschaftlicher Vorstellungskraft.

Noch etwas: Es ist müssig zu reden, ob Neoliberalismus und die Globalisierung gut oder schlecht sind, sie sind nun mal da. Genauso ist der Klimawandel jetzt da. Man kann die Systeme alle verbessern, aber man kann reale Fakten und Tatsachen nicht einfach ignorieren, egal ob man sie gut heißt oder nicht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen