blog.area23.at - a simple url encoder/decoder

 a simple url encoder/decoder
 http://blog.area23.at

Labels

Wirtschaft (121) Österreich (93) Pressefreiheit (67) IT (47) Staatsschulden (31) code (25) EZB (19) Pensionssystem (14) France (1) music (1)

2012-10-03

Antwort auf: Was Sie sofort tun können?

Antwort auf:
http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/rettung-der-welt-was-sie-sofort-tun-koennen-zehn-empfehlungen-11079178.html

3. Verlassen Sie besser die Vorstellung und beginnen Sie, ganz einfache Fragen zu stellen. Zum Beispiel: Warum muss man immer mehr arbeiten, wenn man immer mehr arbeitet? Warum werden die Schulden größer, wenn immer mehr gespart wird? Warum schrumpft alles andere, wenn die Wirtschaft wächst?
Gegenfrage:
Kenne Sie die Zinseszins Rechnung und exponentielles Wachstum? Ich glaube nicht!
Antwort:
Weil es in Österreich außer in den privilegierten Bereichen, die ich zum Glück jetzt endgültig freiwillig verlassen habe (wozu soll ich als freier und gleicher Mensch es auch gleicher haben, als Leute mit weniger Kontakten oder Migranten der 2. Generation), weniger Geld für mehr Arbeit gibt. Um meine Familie zu ernähren müssen ich und meine best qualifizierte akademische Ehefrau Magistra für wenig Geld mehr arbeiten.
Ich könnte Bankaccounts hacken oder Leuten Geld abluchsen, aber irgendwie will ich meinen Kindern wenig die Werte Einschleimerei oder Betrug vermitteln.
Außerdem möchte ich unterschiedliche Arbeitswelten erfahren, um mir wirklich ein realistisches Gesamtbild zu machen, was so nötig ist bei diesen Ideologie verbreitenden österreichischen  Regierungsparteien. 
Die Wirtschaft wächst nur in der Statistik. Lesen Sie die Postings vom 1. Parteilosen auf Standard.at, die werden ihnen zeigen, dass die Produktionswirtschaft fast überall in der €urzone, die letzten Jahre nur geschrumpft ist. Die staatliche und halbstaatliche Wirtschaft wächst, aber das sind Kosten und kein Leistungsplus.
6. Fangen Sie damit an, aufzuhören. Hören Sie auf, Europapolitikern zu glauben. Hören Sie erst recht auf, Wirtschaftsforschungsinstituten zu glauben. Und hören Sie um Gottes willen damit auf, sich widerspruchslos erzählen zu lassen, irgendeine Entscheidung sei alternativlos gewesen. So etwas gibt es in Demokratien nicht.
Antwort:
Meinen Sie: "Hören Sie auf Hans Werner Sinn zu glauben, denn er erzählt Märchen. Wenig Kinder, viele Alte und schlechte Wirtschaft mit hohen Staatsschulden stimmt gar nicht. Wir leben im Schlaraffenland."
Meinen Sie: "Die Entscheidung des Ausstiegs aus dem Atomstrom ist nicht alternativlos?"
Meinen Sie: "Es gibt gute Alternativen zur Genfer Konvention oder die Abschaffung der Todesstrafe. Ein bisserl Senfgas mit Todesstrafe tuts auch?"
Wenn ja, dann darf ich bitte dem Autor mit der Faust ins Gesicht schlagen? 
Ich verspüre unendliche sadistische Lust dazu und Befriedigung dabei!
7. Wenn Sie jetzt so weit sind, dass Sie nicht mehr jeden Blödsinn tolerieren, nutzen Sie Ihre Handlungsspielräume. Sie leben in einem der reichsten Länder der Erde, Sie sind hervorragend ausgebildet, Sie haben Spaß am Leben und finden sich ganz gut. Warum zum Teufel machen Sie jeden Tag dasselbe und nie etwas anderes?
Antwort:
Have Fun, produzieren tun die Chinesen und Südamerikaner. Wir können alles nur konsumieren. Ist doch echt kolonialistisch geil, oder?
Warum sollte sich eine Mutter und ein Vater jeden Tag um ihr Kind kümmern?
Das ist Blödsinn, die Kids kommen schon klar und wir gehen mal eine Woche auf Läpschi.
--
P.S.: 
Keine Angst, ich schlage Sie nicht wirklich. 
Bitte unterlassen Sie daher die Anzeige auf gefährliche Drohung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen