blog.area23.at - a simple url encoder/decoder

 a simple url encoder/decoder
 http://blog.area23.at

Labels

Wirtschaft (120) Österreich (92) Pressefreiheit (65) IT (47) Staatsschulden (30) code (25) EZB (19) Pensionssystem (13) France (1) music (1)

2012-09-08

Sendung mit der Maus - die € Krise

Heute mit einem Professor, den Lobbyisten, einer Schlagengrube, eurer Zukunft und natürlich mit der Maus und dem Elefant.
Das ist Professor Hans Werner Sinn und das sind wir, die Piraten. Wir haben ganz oft andere Meinungen als er, der Professor hält uns vielleicht für Kommunisten, aber wir wissen, das mit dem Kommunismus hat nicht so geklappt, deswegen sind wir für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Wenn jemand mehr Geld haben will, dann muss er arbeiten gehen. Das will wahrscheinlich jeder, außer er ist alt oder krank, da sind wir halt anderer Meinung, aber egal.
Jetzt warnt der Professor schon seit Jahren, dass Deutschland nicht immer mehr Kredite aufnehmen soll.  Das wissen wir, Kredite muss man zurückzahlen. Wenn nicht, dann bekommt man kein Geld mehr geborgt und hat nichts mehr. Wenn das Deutschland passiert, dann bekommt die Feuerwehr, die Polizei, die Rettung und Tante Angela auch kein Geld mehr, das ist nicht gut.
Nur Deutschland nimmt sich immer höhere Kredite auf und wer muss die später zurückzahlen? Alle Deutschen, also ihr. und davor warnt der Professor. Es verstehen alle, auch wir Piraten, auch wenn wir manchmal berauscht sind. Aber, wenns dann praktisch ist, dann haben wir alle es wieder vergessen und nehmen doch lieber wieder einen Kredit auf.
Jetzt sind wir in der €-Krise und das ist die EZB in Frankfurt am Main. Die kann den Leitzins bestimmen. ist er hoch dann bekommt man viel Geld fürs Sparen, muss aber auch viel mehr Geld zurückzahlen, wenn man Kredite hat. Ist er nieder, dann muss man nicht so viel dazu beim Kredit zurückzahlen, kriegt aber auch weniger beim Sparen. Soweit klar [Wiederholung der Erklärung]
Jetzt haben nicht nur wir viel Kredite sondern auch Griechenland, Frankreich, Spanien - die haben sogar noch mehr. Deswegen hat die EZB den Leitzins ganz niedrig gemacht, damit wir alle das wieder leichter das zurückzahlen können.
Das ist Herr Otto und Herr Karl. Die haben als brave Deutsche immer viel gespart und möchten jetzt hohe Sparzinsen. Für sie ist der niedere Leitzins nicht gut. Aber sie kennen einen Lobbyisten. Das ist jemand, dem man zahlt und er schreibt dafür in der Zeitung, das was man will. Deswegen nennen wir Piraten die Zeitungen Schlangengruben, weil da nicht mehr die Wahrheit steht, sondern eine Schlangengeschichte. Jetzt sagen Herr Otto und Herr Karl, der Lobbyist soll schreiben, dass der niedere Leitzins schlecht für die Sparer ist. Das ist diesmal sogar die Wahrheit. Jetzt haben viele Leute gespart, lesen das und sind besorgt. So versuchen Herr Otto und Herr Karl Tante Angela nervös zu machen, damit sie nach Frankfurt telefoniert, weil wenn sie was sagt, wird das meistens gemacht oder wenn nicht dann zahlt sie auch einen Lobbyist, der schreibt dann eine Schlangengeschichte, kennen wir ja schon.
Jetzt bekommen die deutschen Banken auch immer Geld von Griechenland als Kreditzinsen, die haben aber keines, deswegen müssen wir ihnen Geld borgen. Klingt komisch, ist aber so.
Damit nicht alle immer mehr Geld herumschaufeln und immer teurere Kredite aufnehmen, die ihr dann zahlen müsst schlagen Leute einen Schuldenschnitt vor da müssen sie nicht alles zahlen oder sagen Griechenland soll auf die Drachme umsteigen, weil dann können sie das leichter zurückzahlen.
Das ist Herr Draghi, er ist Chef der EZB. Herr Draghi war früher im Bankhaus zum Goldenen Sachsen angestellt und bei dem hat Griechenland auch ganz viele Schulden. Da Herr Draghi gerne mit seinem früheren Chef später auch wieder mal in die Kneipe gehen will, schaut er, dass sein Chef auch alles zurückbekommt und wir noch mehr Kredite aufnehmen. Vielleicht ist das aber auch nur wieder eine Schlangengeschichte, die die deutsche Bank ins Leben gerufen hat, damit wir nicht draufkommen, dass sie in Wirklichkeit alles zurück haben wollen, weil Griechenland doch bei der Deutschen Bank noch viel mehr Schulden hat.

Schulden machen mögen viele Deutsche nicht, Amerika macht es genauso, wieso? Ganz einfach die Amerikaner sparen nichts, die haben entweder nichts oder investieren in Firmen. Wenn sie dann zu viel Schulden haben drucken sie Geld. Die Firmen sind dann noch immer da. Die Deutschen investieren wenig in deutsche Firmen, sondern geben das Geld lieber auf die Bank. Die investiert es aber oft lieber dort, wo mehr Geld zu machen ist, also nicht in Deutschland. Jetzt wenn wir € drucken wird das ganze Geld weniger wert, die Schulden wachsen aber nicht so schnell aber trotzdem. Das möchte Herr Professor Sinn sagen, das hört aber niemand gerne.
Jetzt könnten wir alle in Europa gemeinsam die Schulden von allen übernehmen, weil wir alle so brav gespart haben und es würde sich nichts zwischen arm und reich hier ändern, weil egal ob unsere Länder das ganze oder nur einen Teil zurückzahlen, das Verhältnis bleibt gleich.
Das möchte aber die Konservativen nicht, weil sie wollen, dass die Reichen woanders mehr Geld bekommen und ihr dafür dann mehr zahlen und länger und härter arbeiten müsst. Bei den Linken habe ich Angst, dass sie mehr Schulden machen. Spart lieber was auf Eure Rente. Tschüss bis zum nächsten Mal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen